Deutsche Jazzbands während des 2. Weltkriegs

wysiwyg_full_22529850Bereits vor dem Ausbrauch des 2. Weltkriegs war der Jazz dem NS-Regime ein Dorn im Auge. Für die Nationalsozialisten hatte diese musikalische Stilrichtung einen nichtarischen Ursprung und war damit nicht erwünscht. Das Regime versuchte den Jazz sich eigen zu machen und für die aufgestellte Propaganda zu nutzen. 1935 sollte die Demokratie und Individualismus ausdrückende Spielweise im Rundfunk verboten werden. Durch die Vielzahl an Hörer war dies jedoch nicht so einfach möglich.

Die Welle des Swings wurde sogar für eine Weile vom NS- Regime offen toleriert. Ein Höhepunkt der swingenden Welle stellten die olympischen Spiele von 1936 in Berlin dar. Die damalige Regierung versuchte damit. sich gegenüber der Welt offen zu zeigen. Nach den Spielen wendete sich das Blatt rasant. Im Jahr 1937 begannen Kontrollen, die dafür sorgen sollten, dass der unerwünschte Jazz nicht mehr gespielt wird. Jedoch wurde der Begriff Jazz von der Regierung sehr unklar definiert. Folglich wurde versucht, der Lage Herr zu werden, indem nichtarische Musiker, Texter, Komponisten und Sänger eliminiert wurden. Erfolglos!

Nach Ausbruch des Krieges im Jahr 1939 wurde das Hören von nicht deutschen Radiosendern untersagt, da in diesen meist eine Form des Jazz abgespielt wurde. Unzählige Musiker sind in die Wehrmacht einbezogen worden. Ganze Orchester und Bands mussten sich aus Mangel an Besatzung auflösen.

Mangels weiterer Kontrollen gelang es ausländischen Bands, die an der Heimatfront für Kurzweil sorgten, die neusten Trends des Jazz nach Deutschland mitzuteilen. Die deutschen Bands orientierten sich nur zu gerne daran. Ein reger Plattenschmuggel entstand. Doch jeglicher Versuch des NS-Regimes, der seit 1940 unternommen wurde, den Jazz völlig zu unterdrücken und zu verbieten, misslang stets.

Im Sommer 1944 wurden die Bedingungen durch die Schließung fast aller unterhaltender Einrichtungen (Bars, Vaietès, Theatern, …….) für den Jazz immer schwieriger. Jedoch konnte sich die swingende Musik bis zum Ende des Krieges im Jahr 1945 stolz aufrecht halten.