Die Geschichte der deutschen Jazzmusik

jazz-musicDie Entstehung und Entwicklung der Jazzmusik in Deutschland wird unterschiedlich wahrgenommen.

Tatsache ist, dass der Jazz erstmals in den 1920er Jahren als Modeerscheinung aus Amerika auftrat. Bereits 1919 wurde von der amerikanischen Original Excentric Band eine Platte bei dem Berliner Plattenlabel Homokord aufgenommen. Bereits im Januar 1920 kam diese als erste Platte der Stilrichtung Jazz in Deutschland auf den Markt.

Obwohl bereits zu Beginn der 1920er Jahren Jazzplatten aus den Vereinigten Staaten von Amerika importiert wurden, gab es innerhalb Deutschlands kaum größere Orchester, bzw. Bands, die die neue Stilrichtung spielten. Die Unruhen und Inflationen der Nachkriegszeit des ersten Weltkriegs machten sich bin 1923 deutlich bemerkbar. Somit wurde der Beginn einer neuen musikalischen Ära meist mit Trios, bestehend aus einem Pianisten, einem Schlagzeuger und einem Stehgeiger – welcher meist auch das Saxophon spielte – bestritten. Aufgrund zunehmender Beliebtheit, nahmen immer mehr Radiosender die neue Unterhaltungsmusik in ihr Programm auf.

Während sich in Europa der Jazz weiter entwickelte, kam dieser in Deutschland zur Zeit des 2. Weltkriegs beinahe zum erliegen. Das NS-Regime vertrat die Ansicht, dass der Jazz nicht arischer Ursprungs sei und damit nicht zu billigen ist.

Nach dem Krieg galt es für die deutschen Musikerinnen und Liebhaberinnen des Jazz einiges nachzuholen. Bevor die ersten Jazzkonzerte stattfanden, trafen sich Musiker in Clubs um sich anhand von Platten über die verpassten Ereignisse und Bewegungen auszutauschen. In amerikanischen Besatzungszonen entwickelte sich der Jazz besonders gut.

Nach französischem Vorbild entstand in den 1950er Jahren im alten Deutschland zunehmend Jazzkeller. Zur gleichen Zeit nahmen die Live – Auftritte zu, im Gegenzug wurden die Plattenabende weniger. Ebenso fällt in die Zeit der 1950er Jahre die Loslösung des großen Jazzvorbildes Amerika. Die deutsche Jazz – Szene war fast davon besessen, die verpasste Entwicklung nach amerikanischen Maßstäben nachzuholen. Musiker, wie aus dem Quintett um Jutta Hipp, gelangen es durch ihren eigenen Stil den deutschen Jazz sanft auf eigene Füße zu stellen.

Heute kann Jazz auf ein großes Repertoire zugreifen und sich stetig weiterentwickeln. Inzwischen existiert dieser nicht nur in der bekannten ursprünglichen Form, sondern hat sich auch mit anderen Musikstilen vermischt.
Damit während dem Jazzhören keine Langeweile aufkommt, was zwar sehr unwahrscheinlich ist, aber eventuell manchmal dennoch möglich, ist JackpotCity Casino eine extrem gute Möglichkeit. Dort ist es möglich kostenlos die aktuellen Casino Spiele zu testen, ohne echtes Geld zu investieren. Also die perfekte Möglichkeit für Einsteiger die Welt der Online Glücksspiele kennen zu lernen.