Jazz und Deutschland

30029041 Jazzband Hamburger GaswerkeMit Beginn der 1920er Jahre hat sich der Jazz in Deutschland quasi eingeschlichen. Bis in die Nachkriegsjahre in den 1940er hat sich der deutsche Jazz sehr an seine Heimat den USA orientiert. Ab den 1950er Jahren begann ein Prozess der Selbstständigkeit und konnte sich damit erfolgreich etablieren.

Der Jazz heute in Deutschland

Der deutschen Jazzszene wurde ein eigens Leben eingehaucht. Inzwischen hat sich Berlin zu einem regelrechten Anziehungspunkt der internationalen Jazzszene entwickelt. Die deutsche Hauptstadt steht damit sogar direkt hinter der Metropole New York auf Platz zwei.

In zahlreichen Städten wie Köln, München und Hamburg wurden eigens Studiengänge für den Jazz in das Leben gerufen. Sogar eigene Abteilungen zum Zwecke der Forschung wurden aufgebaut. Jedoch wird hier nicht nur studiert und geforscht, der Jazz wird von seinen Liebhabern gelebt und gefeiert. Fast wie von Zauberhand sind zahlreiche Lokalitäten und Clubs entstanden, große und kleine Festivals werden organisiert, und, und, und. Für jeden ist etwas dabei.

Ebenso haben sich heute viele Initiativen und Organisationen der außergewöhnlichen Musikrichtung verschrieben. Obwohl es hierzulande zahlreiche einschlägige Lokalitäten und Festivals gibt die gut und gerne besucht werden, ist die eigene deutsche Jazzszene nur den eingefleischten Liebhabern bekannt. Eine Folge davon ist, dass für die Szene kaum finanzielle Möglichkeiten vorhanden ist, um sie bekannter zu machen oder den Musikern regelmäßig, anständige Gagen zu leisten. Hinzu kommt, dass in Deutschland viele Jazzmusiker wohnhaft sind, die weltweiten Erfolg genießen, jedoch zu Hause meist unerkannt bleiben.

Ein weiterer Fortschritt im deutschen Jazz ist, dass sich dieser in anderen Musikstilen integrieren lies. So entstand zum Beispiel in den 1990er Jahren in Verbindung mit Techno der Nujazz, der gelegentlich auch Elektro-Jazz genannt wird.

Fazit

Ganz egal, wie es weitergehen wird, eines steht seit Beginn des Jazz fest: Es wird weitergehen. Höhen und Tiefen hat es schon seit jeher gegeben. Dennoch hat die Entwicklung stetig stattgefunden. Dies wird auch in Zukunft so bleiben, solange es Liebhaber des Jazz geben wird.