Wer sind heute die bekanntesten lebenden Jazzmusiker?

us 2010 Scott Hamilton 0225Im Folgenden sind Jazzinterpreten zu finden, die sich zu gern gehörten Musikern entwickelt haben und den Jazz weiter entwickelten.

Al Jarreau mit Bigband ist einer der bekanntesten Jazzmusiker, der den heutigen Jazz prägt. 1975 gilt als das Jahr, in dem Jarreau seinen Durchbruch hatte. Seit dem Begeistert er die Zuhörer mit Jazz, Funk und Soul.

Fredy Cole mit seinem Fredy Cole Quartett gilt ebenso als lebende Legende. Obwohl er stets mit seinem älteren Bruder Nat “King” Cole verglichen wurde und mit dessen Schatten zu kämpfen hatte, wird heute seine eigene Leistung hoch anerkannt und geschätzt. Es wird sogar mit dem Gedanken gespielt, ihn in die Hall of Fame aufzunehmen.

Scott Hamilton von “The Scott Hamilton Quartet” ist Saxophonist. Nicht irgendein Saxophonist, sondern einer der gefragtesten überhaupt, wenn heute mit dem Tenorsaxophon geswingt werden soll.

Dass Tony Benett bereits weit über 80 Jahre alt ist, ist ihm nicht anzusehen und er freut sich über seine gute Gesundheit. Die goldene Ära des Jazz konnte er Hautnah miterleben. Gründe, die den Jazzentertainer nicht auf den Gedanken bringen werden, in den Ruhestand zu gehen.

Auch Scott Hamilton ist einer der Tenorsaxophonisten, die zu den bekanntesten Jazzinterpreten der heutigen Zeit gehört. Mit seinem Tenorsaxophon spielt er nicht nur den Swing, sondern ist auch im Mainstream Jazz zu Hause.

Bob Dorough Jazzsänger, Jazzpianist und Komponist. Geboren im Jahr 1923 in Amerika, ist er der letzte lebende Weg Begleiter von Miles Davids. Seine Stimme hat ihn Erfolgreich gemacht. Egal ob er gerade den Bebop Jazz oder den Cool Jazz spielt, Bob Dorough ist mit Leib und Seele dabei.

Chris Barber ist der Jazzer mit der Posaune, dem Bass und dem Gesang. Seit über 60 Jahren beeinflusst er den britischen Jazz. Auch weltweit ist er gerne gesehen. Den ersten Höhenpunkt der Kariere war von den 1950er bis 1970er Jahren. Berühmt wurde Chris Barber mit Blues-, Folk-, und traditional Jazz.