Wie Jazz lernen die Fähigkeiten eines Klassikmusikers steigert

Jazz Musik und klassische Musik haben viele Gemeinsamkeiten, könnten dennoch nicht unterschiedlicher sein. Was beide Musikrichtungen gemeinsam haben ist, dass sie mit traditionellen akustischen Instrumenten gespielt werden. Beim Jazz kommt eventuell hier und da ein E-Bass oder eine E-Gitarre hinzu, ansonsten sind es aber eher die klassischen Instrumente die beim Jazz wie auch in der klassischen Musik den Ton angeben.2afa4b6b2b0b121941646e09d254c10f

Einer der größten Unterschiede ist, das in der klassischen Musik alles vom Blatt vorgeschrieben wird und Note für Note genau gespielt wird, wohingegen beim Jazz viel mehr Freiheiten herrschen und das Notenblatt in den meisten Fällen nur eine untergeordnete Richtung angibt.

Der Jazzmusiker liebt seine Freiheiten, auch wenn die meistens nur in einem festgelegten Rahmen nach relativ flexiblen Regeln ausgelebt werden können. Ein klassischer Musiker mag diese Freiheiten jedoch etwas vermissen und hat auch Aufholbedarf, wenn es um Improvisationen geht. Genau das ist es aber was auch die Zuschauer und -hörer so schätzen. Ob in einem Club oder einem Kasino, Jazz schafft fast immer einen entspannenden Hintergrund. Sogar Online-Kasinos wie das GamingClub Online Casino verwenden an den Jazz angelehnte Begleitmusik.

Um diese Lücken zu schließen haben viele klassische Orchester jedoch auch eine oder sogar mehrere Ensembles, welche teilweise zum Spaß, manchmal aber auch als festes Ensemble sich treffen und sogar Konzerte geben. Wer schon einmal so ein Jazz-Ensemble eines klassischen Orchesters gehört hat, weiß wie unglaublich hoch die Qualität der Musik und auch der Musiker ist. Wenn ein Klassiker mal losgelassen wird und seine musikalischen Fähigkeiten auf einer Bühne frei entfalten kann gibt es für ihn keine Grenzen mehr.